Platinhero – eine Alternative zum Crowdfunding?

Platinhero
Platinhero

Platinhero ist eine neue Crowdfunding-Alternative. könnte einen neuen Weg bedeutet, wie Startups Unterstützung erhalten. Beim klassischen Crowdfunding gibt es seit jeher einige Schwierigkeiten. Diese machen es sowohl für Investoren, als auch für Projekte kompliziert, gute Deals zu finden. In diesem Artikel will ich eine neue Möglichkeit am Markt beleuchten, welche einige dieser Schwierigkeiten ausräumt.

Hier kannst du dir die Plattform selber ansehen.

Was ist Platinhero?

Platinhero ist eine neue Plattform im Platincoin-Ökosystem. Und sie bietet einen alternativen Weg für neue Projekte oder Startups an, welche finanzielle Ressourcen brauchen um zu starten. Dieser Weg ist Blockchain-basiert und bringt einige Vorzüge mit sich. Allem voran, dass die Projekte die Unterstützungssumme nicht zurückzahlen müssen.

Hier ist ein einleitendes Video zum Thema:

Hier kostenfrei registrieren!

Hier ist ein vollständiges Webinar zum Thema:

Hier kostenfrei registrieren!

Wie funktioniert Platinhero?

Die Plattform funktioniert vom Aufbau her genauso, wie bekannte Crowdfunding-Plattformen wie zum Beispiel Kickstarter. Der Projektinitiator listet sein Projekt mit allen verfügbaren Informationen. Natürlich sollten die Informationen wahrheitsgemäß und so aufbereitet sein, dass Sie die zukünftigen Fans einfach überzeugen können.

Hierbei präsentiert das Platinhero-Projekt Videos, Bilder, Anschauungsbeispiele oder auch die Hintergrundgeschichte des Projektes.

Das Projekt gibt auch an, welche Summe es für die Umsetzung benötigt, und welche Geschenke die Unterstützer ab welcher Höhe des Mitwirken erwarten können.

Hier kostenfrei registrieren!

Was ist anders an Platin Hero?

Bei einer klassischen Crowdfunding Plattform benötigt ein Projekt zum Beispiel 100.000€. Diese leiht es sich unmittelbar von seinen Unterstützern. Die Plattform dient in diesem Falle nur als Vermittler und Treuhänder.

Bei Platinhero muss weder der Unterstützer Geld abgeben, noch findet eine Transaktion vom Unterstützer zum Projekt hin statt.

Benötigt das Projekt auf Platinhero 100.000€, so muss die fünffache Summe per Smartcontract (eine Funktion in der Platincoin-Blockchain) eingefroren werden. Das bedeutet, dass der Unterstützer kein Geld abgibt. Statt dessen erwirbt er die digitale Währung Platincoin, und sperrt diese je nach Projekt für 6 Monate, 1 Jahr oder 2, Jahre weg. Die Coins bleiben beim Besitzer, sind nur für den genannten Zeitraum nicht beweglich. Das ist einer der wichtigsten Gründe für Projekt-Unterstützer oder P2P-Fans, sich hier anzumelden.

Wenn die Zielsumme nach Ablauf der Zeit nicht erreicht ist, dann ist das Projekt nicht erfolgreich. Die Coins sind nach dem o.g. Zeitraum wieder frei verfügbar, und der Nutzer kann diese sofort wieder vollständig bewegen und nutzen.

Kommt ein Projekt aber ans Ziel, und friert die fünffache Summe ein, dann sieht die Situation anders aus. Das Projekt erhält die 100.000€, welche nach strenger Prüfung und Projektfortschritt gestaffelt freigegeben werden (Am Beispiel Haus: 1/3 vorneweg, 1/3 nach der Bodenplatte, 1/3 wenn das Dach steht). Diese Summe wird durch die Blockchain generiert und in PLC an das Projekt ausgegeben. Im Anschluss werden diese in Euro umgewandelt und and das Projekt ausgekehrt.

Die Unterstützer, die richtig lagen, erhalten sofort beim Projekterfolg ihre PLCs wieder freigegeben. Zusätzlich erhalten sie 10% der eingefrorenen Summe als zusätzliche Belohnung. Wer hier einen guten Riecher hat, kann dadurch einen ordentlichen Mehrwert einfahren, ohne hierfür seine Coins aus der Hand geben zu müssen.

Was für Projekte sind auf Platin Hero gelistet oder zulässig?

Im Grundsatz gibt es keinen spezifischen Bereich, auf den sich die Listung auf Platinhero beschränkt. Solange ein Projekt eindeutig legal ist und nichts mit Waffen oder Drogen zu tun hat, bekommt jeder die Chance hier seine Vision vorzustellen. Die Community entscheidet letztlich per Schwarmintelligenz, welches Projekt sie unterstützt.

Durch die Besonderheit, dass die Projekte im Grunde eine Spende, und keinen Kredit erhalten bietet sich hier ein großer Spielraum.

Private Visionen, Wohltätigkeit und Community-Projekte

Klassisches Crowdfunding hat nur eine begrenzte Zielgruppe. In der Regel gibt es hier überwiegend Startups, welche ihr Produkt durchbringen wollen. Auf der anderen Seite gibt es meist ein paar Charity-Projekte die leider häufig schwach bei der Community abschneiden.

Der Grund dafür liegt auf der Hand. Wohltätigkeit kostet den Unterstützer, liefert aber keine Rendite und oft auch keinen Mehrwert in Form eines einzigartigen Geschenks. Wer auf die Rendite schaut, investiert dann doch lieber weiter in Startups, oder verleiht auf P2P-Kredit-Seiten Geld, um hier Erträge zu erzielen.

Bei Platinhero ist der Ertrag Teil des Prozesses. Es kann ein wohltätiges Projekt sein. Es kann ein Immobilien-Projekt sein. Es kann der Versuch sein, einen privaten Traum zu erfüllen. Oder es ist die Vision einer autarken Community am Ende der Welt. Egal welches Projekt auf Platinhero unterstützt wird, es stehen immer die 10% Plus in Coins an – vorausgesetzt das Projekt schafft es im gegebenen Zeitrahmen bis ins Ziel.

Dadurch muss ein Unterstützer nun nicht mehr, wie bei P2P Krediten, nach dem geringstem Risiko und der hohen Rendite suchen. Statt dessen kann er sich mit offenem Herzen und freiem Geist auf die Projekte einlassen und frei entscheiden, welches seinen Support verdient.

Platincoin als Vehikel für Platinhero

Während ich hier bereits ausführlich über Platincoin berichtet habe, will ich hier kurz umreißen, welche Rolle dieser Coin auf der Plattform spielt.

Angelegt als fixed Price Coin, gibt es zwei Bereiche, an denen Platincoin gehandelt wird. Den fixierten Bereich- das sind Börsen, an denen der Kurs stets gleich bleibt. Angebot und Nachfrage sorgen hier stets für eine Warteschlange auf einer der beiden Seiten. Der fixierte Preis orientiert sich nach dem internen Index von PLC, welcher Stand heute (10.10.2020) bei 5 ist.

Desweiteren gibt es die freien Börsen. Hier können sich die Trader austoben und kurzfristige Spekulationen durchführen. Der Preis richtet sich frei nach Angebot und Nachfrage und kann hier schwanken.

Die Grundidee hinter diesem hybriden Konzept ist das eines Ankers. Ein Schiff, das mit einem Anker fixiert ist kann nicht wegtreiben. Es bleibt an Ort und Stelle. Jedoch treibt es, soweit die Ankerkette Spiel hat, in einem gewissen Radius umher. Das gleiche gilt für PLC. Während die freien Börsen rauf und runter schwanken können, wie sie möchten, dient jeder Teil des Platincoin-Ökosystems dazu, den fixierten Preis von oben und unten zu begrenzen und stets zu diesem Anker zurückzukehren.

Lange Rede kurzer Sinn: Die Berechnungen auf der Platinhero-Plattform basieren auf dem o.g. internen Index von aktuell 5. Wer den Coin günstiger an den freien Exchanges erwirbt, kann diesen Preisvorteil für sich nutzen. Wie im erklärten Konzept zugrundeliegt, besteht das Risiko der Kursschwankung für den Zeitraum, in welchem die Coins eingefroren sind, denn wer 1000 PLC einfriert, der bekommt auch 1000+100 PLC wieder zurück, ganz gleich ob diese in der Zeit von 5 auf 3 gefallen sind, oder auf 10 gesprungen sind.

Nun ist die Crowdfunding Plattform jedoch nur eines von dutzenden Projekten, die alles daran setzen, den Kurs von unten zu begrenzen, und nach oben kontrolliert wachsen zu lassen, sodass ein Blick auf den Verlauf bei Coinmarketcap zeigt, dass Platincoin den überwiegenden Teil der Zeit stabil um die 5€ stand (Bis auf die akute Zeit nach der Covid-Krise, da ging es bis 2€ runter. In 2019 gab es mal einen Ausreißer bis auf 61,24 USD).

Im allgemeinen ist die Volatilität des Coins also geringer, als bei den üblichen Kryptowährungen wie Bitcoin. Nur so kann er genutzt werden für langfristige Unterstützungen wie bei Platinhero.

Über Kevin Stephan 92 Artikel
Kevin Stephan begann bereits mit 16 Jahren, sich mit den Themen Selbstständigkeit und Online Marketing auseinander zu setzen. Schon während seines Studiums der Biologie begann er, sich nebenberuflich im Vertrieb weiterzubilden. Durch diese umfangreiche Erfahrung konnte er schon mit 22 Jahren sein engagiertes Ziel erreichen: Menschen das notwendige Werkzeug an die Hand geben, damit sie sich ein Hauptberufliches Einkommen im Network Marketing erarbeiten können und sie so näher zur finanziellen Freiheit führen. Hierbei sind ihm Teamarbeit und ein nachhaltiger Support seines Teams ein Herzensanliegen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*