Platincoin – Seriös und Lukrativ? PLC einfach erklärt

Platincoin seriös oder Betrug?
Platincoin seriös oder Betrug?

Platincoin ist ein neues Crypto-System. Mit dem Sitz in Zug in der Schweiz präsentiert sich die PLC Group AG als vollkommen seriöses und legales Geschäft. Aber stimmt das? Ob der Platincoin seriös ist oder doch nur der nächste große Scam hier wartet erfährst du in diesem Artikel. Mehr Details über die Firma findest du auch in meinem ausführlicheren Erfahrungsbericht.

Platincoin – Seriös und Lukrativ?

Der Markt der ‚Krypto-Systeme‘ ‚Crypto-Trader‘ und ‚Reich werden mit nichts tun‘ Systeme wächst und wächst. Immer mehr Firmen kommen auf den Markt, in denen höchstens Centbeträge zur Auszahlung kommen. Vereinzelt gibt es auch großartige Firmen mit tollen Konzepten.

Inmitten dieser Masse an neuen Geschäftsideen im Krypto-Bereich sticht der Platincoin in letzter Zeit besonders hervor. Die Firma wirbt hier mit einmaligen Konzepten für einen Coin, dessen Infrastruktur und die transparente und legale Verbreitung hiervon. Dem möchte ich in diesem Artikel genauer auf den Grund gehen.

Worum es grundlegend beim Platincoin geht erfährst du im folgenden Video.

Kostenfrei registrieren und selbst ein Bild machen.

Banner Kevin Stephan - MLM Online Ebook

Das vollständige Webinar findest du weiter unten im Artikel.

Wer steckt hinter der PLC Group AG?

Die PLC Group AG ist laut Handelsregister unter folgender Adresse registriert:

PLC Group AG
Baarerstrasse 14
6300 Zug (ZG)

Der Vertrieb sitzt in Dubai:

Platin Genesis DMCC

Jumeirah Lake Towers, Swiss Tower,

Unit No 1004-44,

Dubai, UAE

Die Geschäftsführung bringt einiges an Erfahrungen in verschiedenen Bereichen. Maxim Bederov war leitend in der Finanzdienstleistung tätig. Dennis Bederov bringt das technische Know How für das Projekt mit, und Alex Reinhardt blickt auf vielfältige Erfahrungen als erfolgreicher Networker zurück.

Aus diesen Erfahrungen heraus gründete Alex Reinhardt ein eigenes Network, in welchem ein besonderer Wert auf die Legalität gelegt wird. Das Thema findet Blockchain-Bereich nur selten vollständig Beachtung. Hierfür wurden renommierte deutsche und schweizerische Anwaltskanzleien engagiert um die Geschäftsstruktur und die -Idee auf Herz und Nieren zu prüfen. Die Auslagerung des Vertriebs nach Dubai hatte mehrere strategische Gründe, unter Anderem die Akzeptanz im asiatischen Raum.

Von diesem Standpunkt aus kann ich soweit nur sagen, dass hier sowohl rechtlich als auch von der Berufserfahrung alles sauber aussieht. Schauen wir uns also an, wie es mit der Geschäftsidee an sich aussieht.

Ist die Idee vom Platincoin seriös?

Beim Platincoin soll ein eigenes Crypto-System geschaffen werden. Die Firma hat den Markt der Krypto-Systeme analysiert und festgestellt, dass es 4 Punkte gibt die über den Erfolg und Misserfolg eines Krypto-Coins entscheiden. Bisher hat noch kein Coin alle vier Punkte erfüllt, beim Bitcoin (10 Million Prozent Rendite seit Start), Litecoin (35.000%), Dash (100.000%) und Ethereum (45.000%) haben jeweils 2, maximal 3 Punkte ausgereicht um den Erfolg zu besiegeln.

Platincoin soll nun ein Coin werden, der alle vier Punkte erfüllt.

1. Technologie

Es reicht nicht aus, nur eine Blockchain zu haben. Wir brauchen spezielle, einmalige Tools welche den Coin einzigartig machen. Platincoin ist sekundenschnell ermöglicht smart contracts. Er ist aber auch beliebig skalierbar, sodass beliebig viele Nutzer hinzukommen können, ohne dass das Netzwerk streikt. Durch geringe Transaktionsgebühren ist Platincoin praktisch zur Bezahlung nutzbar.

Wenn du mit Bitcoin einen Espresso beim Bäcker zahlen willst, fallen mal eben 5-20€ Transaktionsgebühren an. Dadurch bleibt Bitcoin leider bis auf weiteres ein rein spekulativer Coin. Dieses Problem ist beim Platincoin gelöst.

2. Community

Je mehr Menschen an einen Coin glauben, umso höher ist auch sein Wert. Dass viele Menschen an Platincoin glauben zeigt die Entwicklung an der Börse. Hier siehst du den aktuellen Kurs von Platincoin:

powered by CoinLib

Bei 10 Cent gestartet, hält sich der Platincoin stabil über 5$. Das entspricht einer Rendite von rund 5.000%. Und der Platincoin ist erst im Juli gestartet!
Möglich ist dieses Wachstum durch den Vertrieb. Die meisten Coins haben zwar ein Entwickler-Team, aber niemanden der die Nachricht über den Coin verbreitet. Beim Platincoin gibt es einen Vertrieb über das Network Marketing. Dadurch kann dieser Coin bisher deutlich schneller und effektiver wachsen als andere.

3. Infrastruktur

Wenn viele Menschen einen Coin besitzen und an ihn glauben hilft das nichts, wenn es nicht möglich ist damit zu bezahlen. Ich sagte es eingangs bereits, die Transaktionsgebühr darf nicht zu hoch sein. Doch es gibt noch weitere praktische Dinge, die erfüllt werden müssen. Platincoin bietet eine eigene Debit-Karte an, welche du mit Coins auflädst und mit welcher du dann ganz normal mit Euro bezahlen kannst.

Außerdem wird ein Händlernetzwerk aufgestellt. Der erste Handelspartner ist ein Reiseanbieter welcher zukünftig Hotelbuchungen, Flüge und Mietautos gegen Platincoins anbietet.

2018 steht ein ganz besonderes Projekt voraus, denn Platincoin ist Hauptinvestor bei einer neuen Krypto-Exchange. Damit bringt der Platincoin eine Infrastruktur zustande, wie fast kein Coin auf dem Markt sie hat.

Diese Exchange wird alle bekannten Exchanges übertreffen, weil diverse zusätzliche Funktionen integriert werden. Mehr Infos dazu in der Kurzpräsentation oben oder dem Webinar unten.

4. Akzeptanz von Banken und Regierungen

Wer gegen Banken und Regierungen ankämpft, wird früher oder später bekämpft. Dieses Schicksal erfahren hunderte von Krypto-Coins tag für Tag. Es gibt immer mehr Verbote, Regulierungen, und die Banken sperren Konten, welche mit Coins in Verbindung stehen.

Das muss nicht sein! Platincoin hat eine eigene Compliance-Abteilung (deutsch: Innenrevision). Das bedeutet, dass ein ganzer Haufen von Anwälten tagtäglich prüft, welche Gesetze es auf dem weltweiten Markt gibt und geben wird. Vorrausschauend wird umgesetzt, was möglich ist. So hat Platincoin zum Beispiel freiwilligerweise eine verpflichtende Verifizierung der Kunden nach dem KYC-Prinzip. Damit ist Steuerhinterziehung und Co. nicht möglich und Platincoin kann legal im Markt agieren und wachsen.

Um die Banken glücklich zu machen bringt Platincoin ein lizensiertes Finanzprodukt heraus. Damit ist die Firma einer der ersten Herausgeber weltweit von solch einem Produkt, in dem Krypto-Coins enthalten sind. Damit schafft Platincoin den Einstieg in den regulierten Finanzmarkt und gibt obendrein den Banken ein Produkt in die Hand, welches sie gewinnbringend verkaufen können.

Und hier kannst du dich kostenfrei registrieren.

Wie kann ich Platincoins bekommen?

Es gibt zwei Wege, Platincoins zu kaufen. Entweder du kaufst Platincoin an der Exchange für den aktuellen Marktpreis von (Stand Mai/18) 6$, oder du kaufst Minting-Units.

Kaufst du an der Börse z.B. für 10.000€ bzw. 11857$ ein, bekommst du 1976 PLC.

Mietest du jedoch ein Platin Minting Unit für einmalig 9951€, dann generiert dieses innerhalb von 36 Monaten 3010 PLC für dich. Du bekommst also deutlich mehr für dein Geld!

Diese Coins tropfen täglich aus der Minting Unit in dein Wallet. Du hast doch sicher mal was von Mining gehört? Das ist der klassische Prozess, um Coins zu produzieren. Teuer, Aufwändig und mit einem hohen Energie- und Ressourcenverbrauch verbinden.

Die Minting Units von Platincoin nutzen ein viel umweltfreundlicheres und kostengünstigeres Verfahren um diese Coins zu produzieren. Durch diesen Produktionsprozess entstehen täglich deine Coins, und du hast eine gleichmäßige und planbare Ausschüttung, wie kein Coin sie bietet.

Die Minting Untis kannst du nach der kostenfreien Registrierung in deinem Backoffice erwerben.

Wo finde ich ausführlichere Informationen zum Platincoin?

Eine aktuelle Geschäftspräsentation vom 07.05.2018 findest du hier:

Jetzt kostenfrei registrieren

Weitere Informationen kannst du auch jederzeit direkt bei mir erhalten. Nutze dafür einfach mein Kontaktformular.

Kritik am Platincoin

Die häufigste Kritik an derartigen Geschäftsideen ist die fehlende Dezentralisierung und die Abhängigkeit von einer Firma. Die PLC Group AG plant hier jedoch keine interne Verrechnung seitens der Firma. Statt dessen wird langfristig durch mehrere unabhängige und treuhänderische Institutionen gewährleistet, dass eine dezentrale und dennoch transparente Verrechnung entstehen kann. So wird erstmalig eine echte dezentrale Krypto-Einheit geschaffen, welche zugleich aktiv von einer Firma beworben wird.

Neben den Minting-Units, welche Knotenpunkte erzeugen die unter der Kontrolle der Firma sind, gibt es die PLC Secure-Box. Durch verschiedene Aktionen wurden einige Boxen an die Investoren der ersten Stunde ausgegeben. Diese Box bildet einen unabhängigen Knotenpunkt, welcher zuhause beim Besitzer gelagert werden kann. Gleichzeitig ist diese Box ein Tresor, in den du deine Platincoins tun kannst, und darauf 10% Rendite im Jahr bekommst. Dadurch wird gleichzeitig sicher gestellt dass die größeren Investoren ihre Coins zurückhalten und der Kurs so langfristig wächst.

Die Box ist vom TÜV Süd zertifiziert und die Technik dahinter mit zwei Patenten geschützt.

Ist Platincoin ein Schneeballsystem?

Um die Krypto-Einheit groß genug für eine Dezentralisierung zu machen baut die PLC Group einen Strukturvertrieb auf. Damit ist gewährleistet, dass flächendeckend die Botschaft einer neuen Krypto-Einheit verbreitet wird. Hierbei muss ganz deutlich zwischen einem Schneeballsystem und dem Network Marketing unterschieden werden.  Darüber, ob Network Marketing im Allgemeinen seriös ist oder nicht findest du hier weitere Informationen.

Als Network Marketing Firma ist der Platincoin sehr positiv gegenüber den Vertriebspartnern eingestellt. Mit nur 107€ Investition können hier Minting-Units und ein Provisionsanspruch erworben werden. Im Verhältnis zum Einnahmenpotential ist diese Summe sehr gering gewählt.

Für Interessierte am Geschäftsmodell als Vertriebspartner von der PLC Group habe ich hier weitere Erfahrungen mit dem Platincoin zusammengetragen.

Ist mit Platincoin ein seriöser Geschäftsaufbau möglich?

Das Grundprinzip einer Vertriebspartnerschaft bei der Platin Genesis DMCC liegt darin, andere Menschen für das das Kryptosystem und alle damit verbundenen Aktivitäten zu gewinnen. Hierfür nutzen wir natürlich die Vision, die hinter so einem Krypto-Start steckt. Doch auch die Rendite der Minting-Units (bis zu 60% in 3 Jahren) lässt sich sehr leicht vertreiben, zumal hier die Gewinne aus der Exchange 2.0 noch gar nicht berücksichtigt sind.

Der Coin hat in einem Jahr mehr erreicht, als geplant. Ursprünglich wollte die Firma mit dem Platincoin im Januar bei 1€ stehen. Es waren dann doch 3€, und heute 5€.

Bisher wurden alle Versprechen eingehalten und sogar übertroffen, weshalb ich persönlich inzwischen hauptberuflich für Platincoin tätig bin und mein Team schule. Selbstverständlich ist jedes Investment, welches hohe Renditen verspricht auch mit einem Restrisiko behaftet. Investiere daher nie mehr als du zu verlieren bereit bist.

Vergiss dabei aber nicht, dass, wenn alles weiterhin so klappt wie bisher, das Geld sich vervielfachen kann und wird.

Der Vergütungsplan beim Platincoin

Bereits mit dem 107€ Starterpaket ist der Vertriebspartner für 10% Provisionen berechtigt. Bis zum 03. August 2018 sind es sogar 20% Provision!

Auch die weiteren Provisionsebenen sind sehr fair gestaffelt und mit etwas Leistung realistisch zu erreichen. Eine genaue Aufschlüsselung findest du hier.

In den ersten 30 Tagen erhälst du zusätzlich 10% als Bonus, wenn du mindestens 5.000€ Umsatz in deiner Firstline machst. Dieser Bonus ist auf 1000€ begrenzt.

Wer den Pro Minter für 2.675€ oder besser kauft hat nicht nur einen fantastischen Deal gemacht, sondern wird auch bevorzugt bei der Ausbildung im Network Marketing durch einen Top100-Trainer behandelt und hat weitere Vorteile im Professional-Club.

 

Fazit: Gute Ideen, bisher fantastische Umsetzung

Obwohl die PLC Group noch so jung am Markt ist, habe ich bereits jetzt sämtliche Zweifel ablegen können. Die Konzepte und Ideen auf welchen der neue Coin und die Systeme dahinter funktionieren sind völlig seriös und nachhaltig. Ich kenne inzwischen die Menschen hinter dem Coin gut und weiß, dass sie halten was sie versprechen.

Wer sich ein paar Wochen intensiver mit der Vision des Unternehmens auseinandersetzt stellt fest, dass er vor einer reinen Goldgrupe steht, wenn auch nur die Hälfte aller Pläne umgesetzt werden.

Mit kleinster Investition eine großes Potential

Im Falle einer erfolgreichen Firmenentwicklung lockt hier eine sehr große Rendite. Mit nur 107€ Startinvestition steht hier jedem die Tür offen. Ob sich aus der Vision ein Millionen-Geschäft entwickelt, oder ob es nur ein netter Versuch ist, muss jeder Einzelne für sich entscheiden.

Fakt ist, dass es keinerlei Verpflichtungen gibt. Wer sich für einen Testlauf entscheidet, hat 107€ oder eine selbst gewählte Investition als Risiko. Mehr nicht. Daher ist es hier wie bei jeder anderen Geldanlage, die Rendite und das Risiko steigen gemeinsam. Ich persönlich sehe den Platincoin durchaus als seriös an und habe mich daher damals dazu entschlossen, hier auch andere für einen erfolgreichen Geschäftsaufbau zu schulen.

Ich freue mich darauf, dich in meinem Team begrüßen zu dürfen. Mein Führungsstil ist führen durch Vorführen. Deshalb nimm unbedingt nach deiner Registrierung Kontakt zu mir auf, damit ich dich maximal unterstützen kann!

Über Kevin 76 Artikel
Kevin Stephan begann bereits mit 16 Jahren, sich mit den Themen Selbstständigkeit und Online Marketing auseinander zu setzen. Schon während seines Studiums der Biologie begann er, sich nebenberuflich im Vertrieb weiterzubilden. Durch diese umfangreiche Erfahrung konnte er schon mit 22 Jahren sein engagiertes Ziel erreichen: Menschen das notwendige Werkzeug an die Hand geben, damit sie sich ein Hauptberufliches Einkommen im Network Marketing erarbeiten können und sie so näher zur finanziellen Freiheit führen. Hierbei sind ihm Teamarbeit und ein nachhaltiger Support seines Teams ein Herzensanliegen.

4 Kommentare

  1. Es handelt sich um keine Aktiengesellschaft sondern um eine Limited aus dem Kanton AG = Aargau
    Viele Firmen die gross erscheinen wollen wählen deshalb diesen Kanton.
    Alleine an dieser Adresse sind auf die Schnelle 60 Firmen zu finden, das Gebäude selbst sieht auf google Maps durchaus imposant aus.
    perpetuum mobile

    • Die besagte Adresse liegt jedoch in Zug, nicht im Kanton AG.

      Die Gestaltung als Aktiengesellschaft (Neueintragung) mit vinkulierten Namensaktien lässt sich im Register prüfen: https://www.easymonitoring.ch/handelsregister/plc-group-ag-1289189

      Selbstverständlich wäre ein vollständiger Börsengang zu solch einem Zeitpunkt noch nicht sinnvoll. Schließlich soll ein dezentraler Coin geschaffen werden, der nicht von privaten Interessen geleitet wird.

      Ein kosteneffizientes Büro in einem Bürogebäude ist für ein Startup m.M.n. angemessen. Viel mehr würde ich mich sorgen, wenn du dort einen Wolkenkratzer auf Kosten der Investoren findest 😉

  2. Ein sehr gute Seite Kevin. Ich gratuliere. Sicherlich werden wir uns in der nächsten Zeit mal persönlich kennen lernen. Bis dahin wünsche ich Dir viel Erfolg. Weiter so.
    Liebe Grüße aus der Weltkulturerbestadt Quedlinburg

    • Hallo Ronny,
      danke für dein Kommentar und das Lob 🙂
      Anfang September werden wir uns ja vielleicht schon in Berlin treffen 🙂
      Liebe Grüße,
      Kevin

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*