Targeting-Retargeting, booste deine Quote

Wie verbessere ich meine Quote durch gezieltes Targeting?

Wie ich schon im letzten Artikel beschrieben habe, ist der Verkauf eine Frage der Quote, egal ob im klassichen Vertrieb, im Network Marketing oder im Online Marketing durch Affiliates geht.

Nie werden alle angesprochenen Leute auch abschließen, sodass wir uns hauptsächlich um die zwei wichtigsten Faktoren vom Sales Funnel kümmern müssen.

  1. Wie viele Interessenten tun wir oben in unseren Verkaufstrichter rein?
  2. Wie ist die Abschlussquote, also wie viele Kunden kommen im Schnitt wieder raus?

 

Wenn wir diese beiden Faktoren in Zahlen fassen, kommen wir zu einer einfachen Gleichung für unser Einkommen:

Interessenten*Abschlussquote*Gewinn/Produkt=Verdienst.

Vergleichen wir doch einmal, wie sich diese Gleichung unter verschiedenen Fokuspunkten verändert:

Beispiel 1: Die Traffic-Schleuder

 

Nehmen wir einmal an, unser Produkt wirft 50€ Gewinn pro Abschluss ab. Die Person in diesem Beispiel versteht sich darauf, durch geschicktes Marketing eine breite Masse an Menschen anzusprechen. Das mag durch allgemein gehaltene Werbung auf Google oder Facebook passieren. Oder durch lustige Werbeaktionen und Videos, die sich Viral an viele verschiedene Menschen verbreiten.

Hierdurch gewinnt die Person 1000 Besucher für ihre Website.

Da die Werbung sehr Allgemein gehalten ist und eine breite Masse erreicht, wird nur einer von 100 Personen wirklich ernsthaftes Interesse am Produkt haben und den Kauf abschließen.

Die Rechnung lautet also: 1000*0,01*50=500€ Verdienst

Beispiel 2: Der Targeting/Retargeting Marketer

Wieder ist der Gewinn pro Absatz bei 50€. Die Person in diesem Beispiel arbeitet absolut minimalistisch und zielt auf eine spezifische Kundengruppe ab.

Bei Google Adwords werden Keywords beworben, die perfekt zu der Zielgruppe passen. Die Besucher der Werbeseite werden getrackt und anschließend wird diesen eine zweite Werbung bei Facebook für ein günstigeres Alternativprodukt eingeblendet.

Durch die spezifischen Keywords und vor allem die Werbung auf Facebook kann diese Person deutlich weniger Werbung vom Budget schalten und erhält nur 200 Besucher. Diese Besucher sind allerdings sehr am Thema Interessiert, sodass 10 von 100 abschließen.

Wie sieht es diesmal mit der Gleichung aus?

200*0,1*50=1000

Tatsächlich schafft es die Person im zweiten Beispiel, das doppelte Geld zu verdienen wie im Ersten. Sobald jedoch die Person im ersten Beispiel minimal besser targetiert und die Quote auf 2 Abschlüsse von 100 steigt, verdienen beide das gleiche Geld.

Das Ergebnis auf dem Papier lautet also: Beide Methoden funktionieren. Der totale Fokus auf eine der beiden Optionen ist jedoch fatal, da gerade wenn eine Seite gut läuft auf der anderen Seite ein viel größeres Gewinnpotential liegt. Je höher die Quote, umso wertvoller ist frischer Traffic. Je höher der Traffic, umso lukrativer ist es, auch die Quote mal zu verbessern.

Warum also Zielgruppen targetieren?

Weshalb entscheiden sich dann die meisten erfolgreichen Online Marketer für das zielgruppenorientierte Werben?

Hierfür gibt es mehrere Gründe:

  1. Die Quote ist wesentlich schneller und dauerhafter zu verbessern.

Um lange und nachhaltig Traffic aufzubauen ist eine Menge Arbeit oder viel Geld für Werbung nötig. Traffic ist einfach von externen Faktoren wie Suchmaschinen oder Werbung abhängig. Die Abschlussquote hingegen kann bis zu einem gewissen Grad intern optimiert werden. Je nachdem, wie du deine Seite und deinen Sales Funnel gestaltest, kannst du in deiner Abschlussquote durchaus zwischen ca. 1/100 und 5/100 schwanken. Du kannst also durch dein System deine Abschlüsse verfünffachen.

  1. Durch Zielgerichtete Werbung multipliziert sich der Effekt der Quote!

Im oben genannten Beispiel bin ich von einer mittelmäßig bis schlecht formulierten Werbebotschaft ausgegangen. Wenn du etwas Erfahrung sammelst und wirklich zielgerichtete Werbung schaltest, kannst du dein Abschlüsse/Besucher auf einen Schlag vervielfachen.

Deine Seite macht aus kalten Kontakten einen Abschluss von hundert? Mit zielgerichtetet Werbung können es 10 sein.

Es sind so schon 5 von 100? Vielleicht schaffst du ja 25 mit der richtigen Werbung.

Es ist natürlich viel Geschraube an verschiedensten Stellen nötig, um eine optimal Zielgerichtete Werbestrategie aufzusetzen. Aber sobald du den Dreh raus hast, wird eine doppelt oder dreimal so hohe Quote die Schwäche an Traffic ausgleichen.

  1. Deine Zielgruppe ist vorinformiert.

Wenn themenfremde Besucher auf deine Website kommen, benötigen sie weitere Informationen über das Thema, um zu verstehen was du anbietest. Auch nach dem Verkauf kann es häufiger zu Fragen kommen, die du natürlich als Service und um der Empfehlung willen gerne beantwortest.

Wenn du hingegen echte Profis auf deinem Gebiet ansprichst, wissen sie genau was sie wollen. Wenn du genau das bietest, was sie suchen, werden sie es kaufen. Sollten sie zufrieden mit dem Produkt und deinem Service sein, werden sie dich mit viel größerer Wahrscheinlichkeit weiterempfehlen. Aus einem einfachen Grund: Profis treffen andere Profis. Nehmen wir an du verkaufst Boxsäcke. Ein Profi-Boxer wird deutlich häufiger auf andere, interessierte Boxer treffen als ein Laie, der sich aufgrund deiner Werbung zum zuhause Boxen hinreissen lässt.

Dieser Punkt ist im Network Marketing besonders interessant. Wen würdest du lieber in dein Business sponsern? Einen völligen Neueinsteiger in die Branche, der erst das Laufen lernt? Oder doch lieber einen Networker, der seit 5 Jahren dabei ist, sein Team aus 10-20 Personen hat aber noch nach dem goldenen Tipp oder dem Sponsor sucht, der ihn endlich zum Erfolg führt?

Du siehst, es gibt viele Argumente, die für eine zielgerichtete Marketingstrategie und eine Optimierung des Sales Funnels sprechen.

Wie sind deine Erfahrung? Arbeitest du eher auf Masse oder eher auf Klasse? Wie targetierst du deine Besucher? Teile es uns in einem Kommentar mit!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über Kevin Stephan 78 Artikel
Kevin Stephan begann bereits mit 16 Jahren, sich mit den Themen Selbstständigkeit und Online Marketing auseinander zu setzen. Schon während seines Studiums der Biologie begann er, sich nebenberuflich im Vertrieb weiterzubilden. Durch diese umfangreiche Erfahrung konnte er schon mit 22 Jahren sein engagiertes Ziel erreichen: Menschen das notwendige Werkzeug an die Hand geben, damit sie sich ein Hauptberufliches Einkommen im Network Marketing erarbeiten können und sie so näher zur finanziellen Freiheit führen. Hierbei sind ihm Teamarbeit und ein nachhaltiger Support seines Teams ein Herzensanliegen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*