Outsourcing an Freelancer

Outsourcen - MLM Boosting Kanal
Outsourcen - MLM Boosting Kanal

Ist Outsourcing ein Thema für dich – oder machst du die Arbeit lieber selber? Ihr hört den MLM Boosting Podcast, Folge MBK#12. Heute sprechen wir über ein wichtiges Thema: Wenn du deine Zeit skalieren möchtest, bzw deine Geschäfte über deine persönlichen Grenzen hinaus wachsen lassen möchtest, ist Oursourcen eine gute Lösung.


Link-Sammlung

Höre diesen Beitrag auf Itunes oder auf Youtube.

Hier gehts zur Podcast-Seite vom MLM Boosting Kanal, auf der du deine Frage stellen kannst.

Portale für Freelancer:
Freelancer.de | Fiverr.com

Sonstige Ressourcen:
Organisationstool fürs Team: Trello
Mein angesprochener Kurs: MLM Online Academy

Lagere Jobs an Freelancer aus

Ich habe momentan wenig Zeit für mein Geschäft, weil ich mich um mein Kind kümmere. Ich weigere mich, mir ein Büro zu nehmen, wo ich mich 8 Stunden lang verschanze. Schließlich habe ich mir mein Business aufgebaut, um Zeit für meine Familie zu haben.

Dementsprechend kam ich lange Zeit lang nicht dazu, neue Folgen für meinen Podcast aufzunehmen.

Das hat sich erfreulicherweise mittlerweile verändert, weil Caro, meine Frau, nun verschiedene Termine (Mutter – Kind Kurse, Besuche bei Freundinnen mit Kindern) mit meinem Sohn wahrnimmt und ich deswegen spontan wieder mehr arbeiten kann als erwartet. So konnte ich gleich mehrere neue Podcast Folgen auf einen Schlag aufnehmen.

Dabei bin ich an ein bisher unbekanntes, neues großes Hindernis geraten: Wenn ich z.B. Videos aufgenommen habe, war es einfach für mich, sie “mal eben” zusammen zu schneiden. Keine Ahnung, woran das liegt – wahrscheinlich liegt die Wurzel des Problems darin, dass ich eher ein visueller Lerntyp bin. Ich kann einfach nicht so gut Podcasts schneiden: Es war für mich eine riesige Hürde für mich und deswegen sitze ich teils zwei Wochen lang an neuen Folgen, ohne wirklich voranzukommen und mit dem Endergebnis zufrieden zu sein.

Ich hätte mich ewig an diesen beiden Folgen aufhängen und so das komplette Wachstum meines Geschäftes gefährden können. Wenn ich mich stundenlang daran setze, eine Podcast Folge zu schneiden, blockiert das mein gesamtes Marketing und hält mich davon ab, in der Zeit neue Dinge zu lernen, Funnels zu erstellen und Produkte fertigstellen.

Die Lösung: Outsourcing an virtuelle Assistenten

Deswegen habe ich mir jetzt einen virtuellen Assistenten mit ins Boot geholt, der die Folgen für mich schneidet. Nun möchte ich spontan darüber sprechen, worauf du achten musst, wenn du ebenfalls überlegst, dir einen virtuellen Assistenten zuzulegen.

Bei mir hatte die Suche den Vorteil, dass ich die Person schon kannte und sie auch mit meiner Frau Caro durch ihre frühere Schauspielausbildung bekannt war. Sie legt die Hand für sie ins Feuer. Außerdem ist meine neue virtuelle Assistenz mit meinem Geschäft vertraut. So war die Suche für mich sehr leicht und komplett stressfrei.

Wenn du auf der Suche nach einem virtuellen Assistenten bist und eine Baustelle in deinem Geschäft hast, die dich wirklich blockiert und aufhält, solltest du ebenfalls darüber nachdenken, auszulagern. Nicht, weil du selbst keine Lust hast, sondern weil Outsourcing dein Business nach vorne bringt.

Hire when it hurts – Freelancer zur Entlastung

Am Spruch “hire when it hurts” (heuere jemanden an, wenn es dir selbst weh tut, diese Dinge zu erledigen) hat sich bei mir bewahrheitet. Er ist ein guter Maßstab, um zu erkennen, wenn wirklich der Punkt erreicht ist, wann es sinnvoll ist, eine bestimmte Arbeit auszulagern.

Wenn ich nach einem virtuellen Assistenten suche und nicht schon jemanden im Auge habe, wohin kann ich mich wenden?

Ich kann auf Portale wie freelancer.de gehen, eine Probe meiner Arbeit, in meinem Fall beispielsweise ein paar Minuten meines Podcasts, dort hochladen und einen Wettbewerb ausschreiben. Sämtliche Freelancer, die auf freelancer.de sind und sich angesprochen fühlen, senden mir dann gratis ihre Arbeitsproben zu und ich kann mich nach 1-2 Wochen zwischen mehr als 50 Kandidaten und ihren Arbeitsproben entscheiden.

Das funktioniert sehr gut, wenn du kreative Jobs zum Outsourcing hast wie Schneiden, Bildbearbeitung etc. Wichtig ist, nicht den ersten besten anzuheuern, sondern dir wirklich alle Ergebnisse anzusehen und die Arbeiten zu kommentieren (du kannst die Ergebnisse mit Kommentaren versehen)  und auszuwerten, bevor du eine Entscheidung triffst.

Der richtige Umgang mit Bewerbern

Sei bei deiner Bewertung hart und ehrlich und sage offen, was dir gefallen hat und was nicht. Natürlich gilt es, freundlich zu bleiben. Sei kein Idiot und werde nicht unhöflich, differenzieren aber ganz klar, was dir gefallen hat und was nicht.

Auf diese Weise wissen die nächsten Bewerber klar, was dir gefallen hat und was nicht und können ihre Bewerbung entsprechend anpassen. Immer, wenn du einen Wettbewerb ausschreibst und durchziehst, wird in den letzten Tagen des Wettbewerbs ein richtiger “Rockstar” um die Ecke kommen, der sich davon herausgefordert fühlt, dass anscheinend alle anderen nicht deine Kriterien erfüllen konnten. So lockst du also die richtig guten Leute, die “A – Player”, aus ihren Löchern, die vorher noch nichts eingereicht hatten.

Das Konzept von diesem Wettbewerb ist natürlich, dass du zwar die Proben nicht bezahlen musst, den Gewinner aber natürlich schon. Setze für ihn am Besten einen doppelten oder dreifachen Lohn an, als du anfangs angegeben hattest, denn so motivierst du die richtig guten Leute, alles zu geben und sich richtig ins Zeug zu legen. So kriegst du auch die guten Leute ins Boot – und die kosten nun mal etwas mehr.

Einen Freelancer engagieren

Das Spannende am Engagieren von Freelancern ist natürlich, dass du dir Zeit frei schaufelst, die du für dein eigenes Geschäft gewinnst. Ein erfolgreicher Geschäftsmann muss nicht lernen, ja zu sagen (es gibt genügend Geschäftsmöglichkeiten da draußen, zu denen man ständig ”ja” sagen könnte). Die erfolgreichen Geschäftsleute haben gelernt, “NEIN” zu sagen.

Je erfolgreicher ein Geschäft, desto besser haben die Inhaber gelernt, nein zu sagen.

Ich für meinen Teil möchte mich auf die Kernkompetenzen meines Geschäftes konzentrieren: Funnels bauen, neue Produkte entwerfen und rausbringen. Dabei ist es nicht wichtig, ob ich meine Podcasts selber schneide oder nicht. Wenn ich einen externen Freelancer beauftrage, wird die Folge nur an Qualität gewinnen – es ist eine Win Win Situation für alle Beteiligten.

Ein zweiter Vorteil, den ich bei vielen erfolgreichen Online Marketern in Deutschland sehe, ist es, dass du bei Experten für bestimmte Bereiche ihr Wissen einkaufst und es in deinen neuen Produkten natürlich mit einbauen kannst. Wenn ich z.B. jemanden anheuere, der für mich Facebook Ads schaltet (das ist keine günstige Dienstleistung und kostet ab 1000€ aufwärts…), wäre es doch nur logisch, wenn ich, statt selbst über Facebook Werbung in Kursen und Podcasts zu sprechen, wenn ich dem Experten Geld gebe, damit er mir einen Kurs erstellt, den ich dann vermarkten kann.

Outsourcing mit Sinn und Verstand

Ich kenne einen Online Marketer, der diese Praxis auf die Spitze getrieben hat: Er macht nur noch seine Begrüßungsvideos selbst. Der komplette restliche Kurs wird anschließend von 3-4 seiner Assistenten aufgebaut und er vermarktet die fertigen Produkte unter seinem Namen. Wie der Gewinn dann verteilt wird, muss natürlich individuell abgestimmt werden, aber das Konzept dahinter ist wahrscheinlich klar geworden:

In der Zeit, wo du alleine nur ein Produkt erstellen könntest, kannst du auf diese Weise 4 oder 5 Produkte in der parallel gleichen Zeit erstellen, weil du nur noch den Input und die Ideen lieferst und die Arbeit dann outsourcen kannst.

Das Hauptziel von einem Online Business ist es, erfolgreich zu werden. Frei zu bestimmen und finanziell unabhängig zu leben. Das klappt nur, wenn du deine Zeit frei einteilen kannst. Ich sage nicht, dass du gleich von Anfang an lostrennen und all deine Arbeit outsourcen solltest. Die meisten Dinge, die du outsourcen könntest, brauchst du gar nicht von Anfang an.

Ein praktisches Beispiel für Outsourcing

Beispielsweise dein Logo: In letzter Zeit habe ich mehrfach auf Facebook beobachtet, wie ein Online Marketer Freelancer für verschiedenen Tätigkeiten gesucht hat: Er fragte in verschiedenen Gruppen: “Kann mir jemand einen Funnel erstellen? Wer kann mir ein Logo entwerfen?”

Dieser Top Leader hat wenig Zeit und möchte deswegen seine Arbeit auslagern. Das ist logisch. Doch was war der Effekt davon auf andere Menschen in der Gruppe? Sie ließen sich ebenfalls ein Logo erstellen.

Es gibt extrem viele Bereiche, in denen du schneller Geld verdienen kannst, die dein Business automatisieren und beschleunigen können und die sich extrem gut auslagern lassen. So kannst du z.B einen Verkaufs – Pitch einer breiten Masse als Video präsentieren. Aber ein Logo gehört nicht dazu.

Ich habe auf Facebook einmal einen Kommentar bekommen, weil ich auf einer Facebook Fanpage eine Hotmail Adresse angegeben hatte. Der Kommentator meinte, wer eine Hotmail Adresse verwendet statt einer professionellen Mail für meine Domain, kann nicht wirklich erfolgreich sein.

Nicht alles muss beim Start perfekt sein

Dieses Denken ist im Internet weit verbreitet und typisch deutsch. Wir meinen, wir müssen alles von Anfang an professionell und perfekt abliefern: Das perfekte Logo, die perfekte Visitenkarte, die perfekte Mail, die perfekte Webseite.

Wie du weißt, bin ich ein Fan von Funnels, da sie eine 10x so hohe Conversion Rate erreichen wie eine Webseite. Dementsprechend brauchst du diese ganzen Dinge nicht. Ich habe meine ersten paar 1000€ offline OHNE Visitenkarten verdient. Sein wir mal ehrlich: Wie vielen Leuten hast du eine Visitenkarte in die Hand gedrückt, die dich dann aufgrund dieser Visitenkarte angerufen haben?

Anders herum gefragt: Von wie vielen Leuten hast du die Kontaktdaten selbst eingesammelt und sie dann selbst angerufen? Ich wette, es waren viel mehr und es sind mehr Verkäufe daraus entstanden als durch die, denen du deine Visitenkarte gegeben hast, oder?

Deswegen bauen wir Funnels. Weil sie genau das machen: Sie sammeln Kontaktdaten ein, damit wir danach in den Verkauf gehen können.

Ein weiterer spannender Effekt am Outsourcing ist nicht nur, dass du deine Zeit frei schaufelst von Dingen, die auch andere erledigen können. Wenn du 2-3 Assistenten zusammen bekommst, hast du dir selbst plötzlich eine Content – Maschine gebaut, die extrem schnell und extrem effizient arbeiten kann.

Wie organisiere ich meine Freelancer?

Es gibt ein Tool namens Trello, mit dem du Notizzettel erstellen und deinem ganzen Team zur Verfügung stellen kannst. Eine Art virtuelle Pinwand. So kannst du dort dein ganzes Team zusammenholen und die Aufgaben verteilen, so dass jeder weiß, was er zu tun hat. Ich habe das am Anfang der folge erzählt, wie ich das anhand meines Podcasts mache: Nachdem er aufgenommen wurde, wird er von einer Person zusammen geschnitten.

Ein anderer Assistent macht daraus danach einen SEO optimierten Blogartikel, damit ich auch die Menschen, die gerne lesen, erreiche. Ich muss also den Artikel nicht mehr selbst schneiden und ihn auch nicht SEO optimieren – eine Tätigkeit, die sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Damit habe ich bereits 3 Jahre meines Lebens verschwendet und das muss ich nicht mehr haben.

Nachdem der Podcast dann geschnitten und in Textform verwandelt wurde, veröffentliche ich ihn gleichzeitig auf allen Kanälen: YouTube, ITunes, andere Podcast Stores und Blog. Danach suche ich noch eine weitere Person, die alle Zitate aus dem Post heraus sucht, sie auf ein Bild setzt und auf meine Social Media Kanälen postet. Natürlich sammle ich auch alle Bilder auf meinem Weg, die ich für mein Online Marketing gebrauchen kann.

Du kennst es sicher, viele Menschen und erfolgreiche Unternehmer posten auf Social Media ständig kluge Zitate auf Bildern. Ich bin nicht der Social Media Fachmann und habe keine Ahnung, was dort gerade angesagt ist und was gut performt und zu guten Reaktionen führt.

Ich müsste also ständig überlegen, was ich posten kann. Das sind alles Dinge, die extrem viel Zeit in Anspruch nehmen. All das kannst du automatisieren, um dich auf deine Kernkompetenzen konzentrieren.

Wie du weißt, ist neben Funnels die Automatisierung von Prozessen mein Kernthema. Wie gehen wir das also konkret an?

Outsourcing automatisieren – konkrete Schritte

Ich mache eine Tabelle auf Google Drive, wo ich alle Aufgaben, Konzepte und Produkte und die zuständigen Assistenten eintragen kann. Dort notiere ich außerdem, was noch erledigt werden muss und was bereits fertig ist. Sobald die Arbeitsschritte fertig sind, senden die Freelancer mir auf Trello eine Information und der nächste zuständige Assistent übernimmt.

So hast du bereits das komplette System automatisiert. Du setzt es einmal auf, erklärst allen die Vorgehensweise und du musst nichts mehr organisieren. Die Assistenten können untereinander die Aufgaben weiter reichen und du bekommst nur noch Meldung, wenn ein Blogartikel, eine Podcast – Folge oder ein YouTube Video fertig ist.

Du lieferst auf diese Weise eine hervorragende Qualität und sparst Zeit ohne Ende. Ich kenne Online Marketer, die für diese Content Maschine monatlich 30.000 – 40.000€ ausgeben, um immer wieder alle Kanäle zu füllen und konstant Content zu liefern.

Du weißt dass ich ein Fan davon bin, am Anfang mit unprofessionellen Mitteln zu starten und das ist auch völlig in Ordnung. Ich sage nicht, dass deine Videos perfekt sein müssen. Du brauchst keine Profi Tools, kein Hightech Mikro und auch keinen Anzug und keine Krawatte. Du kannst einfach so sein, wie du bist. Dein Handy hat in der Regel die Qualität, die du brauchst, um gute Videos zu erstellen.

Wovon ich spreche ist, Zeit freizuschaufeln. Und als Bonus dazu gewährleistest du eine bessere Qualität.

Outsourcing erhöht die Qualität

Meine aktuelle Situation sieht z.B. so aus: Ich habe gerade fünf oder sechs Podcast – Episoden, die geschnitten werden – und zwar in kürzerer Zeit, als ich sie jemals schneiden könnte. Von einer Person, von der ich weiß, dass sie das sehr sehr gut hinkriegt.

So kann ich mich jetzt auf andere Dinge fokussieren. Ich wurde zum Beispiel zu einem Kongress eingeladen. Es ist ein Online – Kongress, wo ich interviewt werde. Ich habe angekündigt, dass ich bei diesem Kongress ein neues Produkt starte (oder es zumindest vorstellen möchte), dass ich dort eine Vorbestellung ermögliche – und ich habe nur einen extrem knappen Zeitraum, nämlich einen Monat, um dieses Produkt von Null auf Hundert zu erstellen.

Dadurch, dass die Inhalte aus Videos bestehen, muss ich mich dann natürlich inklusive Schneiden sehr ranhalten. Ich muss die Videos erst einmal aufnehmen – und ich möchte trotzdem parallel diesen Podcast weiterführen. Ich habe dabei nicht vor, mehr als zwei Monate auszufallen, nur weil die Zeit es nicht anders ermöglicht.

Baue durch Outsourcing Follower auf

Für mich ist es sehr wichtig, diesen Podcast regelmäßig zu füttern. Ich weiß, dass man irgendwann ab 30 – 40 Folgen eine relevante Zielgruppe zusammen hat und relevante Follower gewinnt.

Es ist sehr sehr viel wert, diese Follower aufzubauen, denn dadurch kannst du für alle zukünftigen Produkte antesten, ob die Message passt:

  • Wie reagieren die Menschen auf meinen Content?
  • Passt die Art, wie ich Dinge erkläre?

Durch einen Kommentar weiß ich durch die Frage, die mir gestellt wurde, was nicht klar wurde. Oder ich erkenne durch positives Feedback, das die Message korrekt angekommen ist.

Diese ganzen Dinge kannst du sonst erst nach der Erstellung eines Produktes testen. So probierst du sie bereits in deinem Podcast oder YouTube Channel. Und zwar ohne dass deine Zielgruppe groß mitkriegt dass du dein Marketing testest. Du kannst auf diesem Wege deine Verkaufs – Message bereits optimieren, bevor du Geld verbrennst. Das ist für mich sehr wichtig.

Freelancer auf Prozesse aufteilen

Für mich ist der nächste Schritt, was das Outsourcing angeht, dass ich mir jemanden suche, der meine Blogbeiträge verfasst. Ich bin kein Freund davon, alles von jemand anderem schreiben zu lassen. Es gibt Menschen, die können dir für 10 – 20 Euro einen Blogartikel schreiben. Das wäre dann aber nicht mehr mein eigener Inhalt.

Ich kann stattdessen meinen einfach transkribieren lassen. Danach kann ich ihn SEO – optimiert umschreiben, dann weiß ich, dass die Inhalte von mir kommen. Und dann ist es für mich auch eine ehrliche Art von Ghostwriting, denn es ist ja so gesehen keins. Es sind ja meine Konzepte.

Freelancer finden – Wie du vorgehen kannst

Wenn du gerade am Anfang stehst und du kein Geld für Outsourcing hast, kann ich dir die Plattform Fiverr.de empfehlen. Dort bekommst du für 5 – 10€ ein fertig bearbeitetes Bild oder Logo. Das bedeutet, du musst dir nicht mehr zwei Wochen lang überlegen, wie dein Logo aussehen könnte: Du sagst jemanden, wie du es dir vorstellst.

Nach 24 Stunden kriegst du die ersten drei Entwürfe. Dann optimiert du noch einmal kurz, fragst dein Umfeld und innerhalb von zwei bis drei Tagen ist dein Logo fertig.

Du zahlst 5 € und gibst noch 10 – 20 € Trinkgeld, wenn du es gerade entbehren kannst. Natürlich nur, wenn du mit deinem Outsourcing Ergebnis zufrieden bist. So musst du dir auch keine Gedanken machen, wenn dein Logo sich nicht verkauft. Wenn du es also haben willst, dann lass es dir erstellen und halte dich selbst nicht damit auf.

Das 80 – 20 Prinzip

Achte immer auf die Aktivitäten, die dein Einkommen gewährleisten. Arbeite nach dem  20:80 Prinzip: 20 Prozent von den Dingen, die du tust, bringen dir 80 % des Erfolges. Außerdem bescheren sie 80 % der Einnahmen. Dementsprechend musst du nur diese 20 % erledigen.

Die anderen 80% kannst du durch Outsourcing erledigen – oder, wenn möglich, bleiben lassen. Du siehst das ganze Konzept auch bei deinem Team. 20% der Partner bringen 80% der Einnahmen und 80% der Teampartner bringen 20%.

Meine Empfehlung: Arbeite mit den 20%, die 80% bringen. Die anderen kannst du betreuen, wenn sie auf dich zukommen. Im Network Marketing hast du die meiste Arbeit, wenn die Leute Fragen haben. Wenn sie vorwärtskommen wollen, werden sie dich ansprechen – und dann hilfst du ihnen entsprechend. Ansonsten sieh zu, dass du den 20% die bereits erfolgreich sind die Methoden an die Hand gibst.

Skaliere deinen Erfolg

Wie du siehst, kannst du also das Ganze skalieren. Outsourcing und Automatisieren bringt den doppelten Effekt. Damit kannst du die Einnahmen aus deinem Network mal eben verdoppeln oder verdreifachen. Einfach dadurch, dass du die Skalierung, die du an deinem Geschäft durchführst, duplizierst.

Es ist viel leichter, einen Laden, der bereits Gewinne abwirft, zu duplizieren. Dann kannst du besser einen zweiten und dritten Laden aufzumachen. Besser, als ein Geschäft in den Bankrott zu treiben, weil es plötzlich rote Zahlen schreibt.

Ich habe einen Kurs, die MLM Online Academy. In diesem Kurs zeige ich dir, wie ein Wandel grundsätzlich funktioniert. Mit der Academy wird in kurzer Zeit viel Content als Podcast und Blogartikel dazu kommen. Ich werde über meine Erfahrung der letzten Monate sprechen und dir sehr viel Praxiswissen vermitteln. Die Aufnahmen sind bereits fertig. Ich bin noch nicht dazu gekommen, sie zu schneiden. Dementsprechend freue ich mich, das sehr bald zu nachzuholen.

Nachwort

Diesmal war es eine kürzere Episode. Ich freue mich riesig, dass ich jetzt diesen Podcast schneiden lassen kann und die Sache für mich abgehakt habe. Ich freue mich auch, dass sich die Qualität von meiner Audio Aufnahme, die ich gerade produziere, enorm erhöhen wird.

Damit bin ich jetzt am Ende dieser Folge angelangt. Wir hören uns im nächsten Podcast bis dahin bitte ich dich, mal bei Itunes vorbeizuschauen und diesen Podcast zu bewerten.

Dein Support würde mir sehr helfen, denn ich möchte in die neue “hörenswert” Abteilung von iTunes hoch rutschen. Ich möchte im Ranking besser dastehen. Es gibt noch sehr wenige Podcasts zum Thema Network Marketing – diese Nische möchte ich füllen. Hat dir dieser Podcast geholfen? Dann würde ich mich freuen, wenn du mir einen kurzen Kommentar da lässt.

In diesem Sinne wünsche ich dir viel Spaß beim Umsetzen und beim Outsourcing deiner Arbeiten.

Vielen Dank fürs Reinhören. Bitte denk daran, diesen Podcast zu teilen, zu liken und zu bewerten. Wenn du jetzt eine brennende Frage hast, die du in der Show beantwortet haben willst, dann geh auf https://mlm-boosting-kanal.de/.

Du findest unten rechts die Möglichkeit, mir deine Frage als Audio zuzusenden. Wenn deine Frage ausgewählt wird, beantworte ich sie live im Podcast und sende dir ein kleines Geschenk als Dankeschön zu. Ich freue mich auf Deine Frage.

Über Kevin 83 Artikel
Kevin Stephan begann bereits mit 16 Jahren, sich mit den Themen Selbstständigkeit und Online Marketing auseinander zu setzen. Schon während seines Studiums der Biologie begann er, sich nebenberuflich im Vertrieb weiterzubilden. Durch diese umfangreiche Erfahrung konnte er schon mit 22 Jahren sein engagiertes Ziel erreichen: Menschen das notwendige Werkzeug an die Hand geben, damit sie sich ein Hauptberufliches Einkommen im Network Marketing erarbeiten können und sie so näher zur finanziellen Freiheit führen. Hierbei sind ihm Teamarbeit und ein nachhaltiger Support seines Teams ein Herzensanliegen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*