Das unwiderstehliche Angebot

Das unwiderstehliche Angebot
Das unwiderstehliche Angebot

Wenn du einem Kunden dein Produkt zeigt entstehen automatisch Einwände und Folgeprobleme. Ein unwiderstehliches Angebot sorgt dafür, dass dein Kunde fasr gar nicht mehr nein sagen kann, weil du extrem viele Mehrwerte lieferst.


Link-Sammlung
Höre diesen Beitrag auf Itunes oder auf Youtube.

Hier gehts zum kostenfreien Ebook „Facebook für Networker“

Wir haben vor zweieinhalb Monaten unser Kind bekommen und dementsprechend hatte ich sehr wenig Zeit fürs Geschäft. Ich habe mit meiner Frau abgesprochen, dass ich mich ums Kind kümmere, dass ich zu Hause bleibe und dass ich keine aufwendigen Tätigkeiten annehme sodass ich mich komplett auf die Familie fokussieren kann. Denn erfreulicherweise lässt mein Business das ja auch so zu. Dementsprechend ist alles liegen geblieben. 

Ich habe keine Podcasts-Folgen mehr aufgenommen in der Zeit.

Ich habe keine Produkte gestartet und hatte dann tatsächlich zirka einen Monat lang einfach nur frei. Bis dann eine E-Mail in meinem Postfach ankam wo einer meiner wichtigsten amerikanischen Coaches mir ein Angebot gesendet hat. Er hat nämlich genau in diesem Zeitraum ein Event gestartet, zu dem ich sonst hingeflogen wäre. Und er meinte, wenn du jetzt Produkt X kaufst dann bekommst du von mir die Aufzeichnung von diesem Event gratis dazu. Das Produkt X war günstig. Ich wusste zu dem Zeitpunkt überhaupt nicht worum es ging, aber ich habe gekauft, weil ich diese Aufzeichnung haben wollte. Es war für mich ein dringendes Bedürfnis diese Aufzeichnung zu kriegen ganz egal was ich dafür ausgeben muss.

Und so habe ich mir dieses Produkt gekauft. Das war eine 30 Tage Challenge. Die wird von ClickFunnels regelmäßig veranstaltet. Es heißt Ohne Funnel Away Challenge und in diesem Produkt geht es darum, dass du über 30 Tage durch den Aufbau, die Planung und das Design eines Sales Funnels durchgepeitscht wirst. Die Inhalte verschwinden nach 30 Tagen. Das heißt man muss wirklich in Aktion kommen. Ansonsten hat man überhaupt nichts davon. Und weil ich eben diese OFA Challenge dann per Zufall gekauft hatte kam es dazu dass ich mir jede Nacht zwischen null und 2 Uhr freigeschaufelt habe um mich an dieses Konzept ran zu setzen.

Auch wenn ich schon ein Panel hatte zu dem Zeitpunkt. Ich habe einfach die Infos, die ich bekommen habe in meinem bestehenden Sales Funnel eingebaut habe ihn verbessert und hatte dadurch auch große Erfolge.

So bin ich wieder in den Arbeitsrhythmus reingekommen. Das war gerade in der Anfangszeit mit dem Kind echt schwierig da wirklich mal diese zwei Stunden jeden Tag zu haben denn das Kind kennt ja den Tag-Nacht-Rhythmus nicht und es kann auch mal sein, dass man nachts um drei dann nochmal ranmuss. 

Worauf ich jetzt hinaus möchte ist dieses Angebot. Dieses Angebot, das mich dazu gezwungen hat in diesem Moment zu kaufen. 

Ewar nur zu dem Zeitpunkt möglich. Wir haben Dringlichkeit. Es gab nur begrenzte Plätze Wir haben Mangel und wir hatten etwas was ich sowieso unbedingt haben wollte. Wenn du mit deinem Produkt an einen Kunden herantritt dann bist du in der Regel nicht der Einzige, der dieses Produkt anbietet. Network Marketing lebt davon, dass in deiner Firma zwischen 50.000 und fünf Millionen andere Vertriebspartner sitzen die genau das gleiche Produkt anbieten. Das heißt du musst irgendwie aus der Masse hervorstechen damit er dann nicht für einen Euro weniger online kauft oder für 50 Cent weniger bei deinem Nachbarn. Es gibt keinen strategischen Vorteil darin der zweit-Günstigste zu sein. Wenn du durch deine Position, dadurch, dass du Produzenten sitzt oder ähnliches die Möglichkeit hast der günstigste auf dem ganzen Markt zu sein dann ist es interessant, wenn du der günstigste bist. Wir sehen es an den ganzen China Produkten. Aber der zweit-Günstigste wird genauso selten gekauft wie der 3.-günstigste der 4.-Günstigste und der 10.-Günstigste. Du hast also keinen strategischen Vorteil der zweit-Günstigste zu sein. Also ist es ein elender Teufelskreis, wenn du mit Preis Rabatten daran arbeiten musst einen Kunden zu gewinnen.

 Es ist einfach widerlich. Deine Spanne ist eh schon nicht groß und wenn du die dann noch abdrücken musst dann tut das wirklich weh und ist kein gewinnbringendes Geschäft. Wir machen Network Marketing ja nicht aus Jux und Tollerei oder weil wir das als schönes Hobby empfinden sondern weil wir unterm Strich auch Geld verdienen wollen. 

Der entgegengesetzte Ansatz ist, dass du der teuerste bist Du musst jetzt nicht unbedingt der absolut teuerste sein, aber du solltest hochpreisig sein.

Wir sehen es bei der Telekom. Die Telekom ist teurer als jeder andere Konzern. Trotzdem habe ich letzte Woche einen Vertrag dort abgeschlossen, weil ich einfach bestimmte Vorteile dadurch bekomme, welche die Anderen so nicht anbieten können. Weil sie ein Bündel schnüren können das eben nur der Marktführer so schnüren kann weil die die eigene Leitung haben.

Ich will hier nicht ins Detail mit Internet Verträgen gehen aber es ist ein aktuelles Beispiel. Du siehst das auch beim Fernsehen. Das normale Fernsehen ist kostenfrei und in dem Moment wo du Premium haben willst musst du für Sky oder für irgendwelche anderen Premiumanbieter enormes Geld ausgeben. Dafür dass du halb so viele Sender kriegst. Sie sind nicht die günstigsten. Sie sind im Premiumbereich und dadurch, dass sie dir exklusiv bestimmte Sender anbieten können haben sie einen enormen Markt-Vorteil für den wir dann gerne das Doppelte oder Dreifache vom Normalpreis ausgeben. 

Ein unwiderstehliches Angebot basiert genau darauf.

Es basiert darauf, dass du zu deinem Kunden sagst: Wenn du jetzt dieses Produkt bei mir kaufst innerhalb von der Frist dann bekommst du von mir noch X, Y und Z dazu. Die Frage ist jetzt Was sind diese X, Y und Z. Natürlich kannst du jetzt wieder mit Rabatten spielen und sagen Du kriegst da noch ein zweites gratis. Aber damit sind wir wieder in der Teufels Schlinge, dass wir günstiger werden wollen. wovon ich spreche ist dass du einen essentiellen Mehrwert bietest indem du das Folgeprobleme deines Kontaktes löst. Wovon ich spreche ist dass du ein Angebot schnürst wo die zusätzlichen Boni automatisch die Einwände die der Kunde noch haben könnte ausblenden oder mit denen du ein Folgeprobleme löst so das klang jetzt sehr komplex.

 Ich sage es nochmal: mit deinem Angebot löst du durch die Bonus Produkte entweder die Einwände die der Kunde noch im Kopf hat aber nicht sagt oder du löst das aus deinem Produkt resultierende Folgeproblem. Was bedeutet das? Sagen wir ich zeige dir wie du einen Funnel baust. Du kannst das auch woanders. Auch dann hast du am Ende einen Sales Funnel. Aber das Folgeprobleme daraus, dass du einen Sales Funnel baust ist dass du Kontakte in deinen Funnel rein schicken musst. Du musst Traffic generieren.

Das heißt Ein Folgeprobleme würde ich dadurch lösen dass ich dazu einen kleinen Traffic Kurs dazugebe.

Ein anderes Beispiel: Nehmen wir das Network Marketing an sich, also die Vertriebs Möglichkeit. In dem Moment wo du jemanden zeigst wie ihr Partner entsteht ein Folge-Problem: 

Wie sorgt er dafür, dass die Partner aktiv werden?

Das ist der Hebel, dass du einfach das Folgeprobleme mit deinem Funnel löst. Du zeigst dem Kontakt also mit dem Bonus, wie sie Aktive Partner generieren.

Eine zweite Option ist dass du die Einwände ausräumt. Und dazu möchte ich jetzt kurz ein bisschen tiefer ins Detail gehen über die Einwände. Es gibt drei verschiedene Arten von Einwänden aus Marketing Sicht nämlich der erste Einwand ist das Vehikel. Es gibt drei verschiedene Arten von Einwänden aus Marketing Sicht und du kannst anhand der Frage von deinem Kunden erkennen auf welcher dieser drei Stufen er steht.

Der erste Einwand ist „funktioniert das Vehikel?“. Das bedeutet, wenn wir ein Auto verkaufen willst an jemanden der noch nie im Leben ein Auto gesehen hat dann hat er die berechtigte Frage: Ist diese Zauber-Kiste überhaupt in der Lage zu fahren? Er muss sehen Das Auto kann fahren. Für dein Network sind das diese Fragen:

Funktioniert Network Marketing überhaupt? 

Ist das ein Schneeballsystem?

Ist das ein Pyramiden System?

Gibt es Menschen die damit Geld verdienen?

Verdienst DU schon Geld damit?

Jeder von uns kennt diese Fragen.

Die zweite Frage bzw. zweite Einwand-Stufe ist die hier: „Ich weiß, das Vehikel funktioniert, aber Kann ich das überhaupt?“. Es geht um die internen Möglichkeiten des Kunden.

Bin ich in der Lage dieses Auto zu fahren? Ich brauche ich dafür einen Führerschein, habe ich einen?

In der Regel machen wir dann eine Testfahrt mit dem Kunden damit er sich in das Auto rein setzt. Mit dem Auto fährt und weiß Okay ich kann dieses Auto fahren und ich kann damit auch parken. Und die dritte Stufe das sind die externen Ressourcen.

Die erste Frage war also: „Funktioniert das überhaupt (für andere)“

Die zweite Frage ist: „Könnte das für mich funktionieren?“

Die dritte frage sind die Externen Ressourcen „Habe ich die Zeit, das Geld, die Power, das Wissen/ Was sagt mein Partner/meine Eltern dazu?“

Das heißt Der Kunde hat an diesem Punkt realisiert:

Ein Auto fährt. Ich kann dieses Auto fahren und ich will dieses Auto auch fahren. Aber habe ich die Ressourcen, um dieses Auto zu kaufen? Das kann verschiedene Faktoren sein. Habe ich das Geld, um dieses Auto zu kaufen? Habe ich die Zeit, um dieses Auto zu kaufen also, um dieses Auto später zu fahren. Was sagt meine Familie dazu. Was sagt meine Frau dazu. Wenn ich dieses Auto jetzt einfach kaufe, ohne es abzusprechen. Das sind externe Ressourcen.

Wieviel Geld habe ich? Wie viel Zeit habe ich? Was denken die anderen?

Im klassischen Vertriebs Coaching wird mir erst gesagt, dass das eine echte Kauf Frage ist. tatsächlich ist das keine Frage, sondern die letzte Stufe des Einwandes. Und diese drei Einwände kannst du mit deinem Bonusmaterial lösen. Das heißt wenn wir einen Kontakt für unser Netzwerk gewinnen wollen, und damit spreche ich jetzt aus der Praxis von meiner Bewerbungsphase, dann ist die erste Frage: Funktionieren die Systeme von Kevin? Funktionieren dieses Sales Funnels? Kann man damit Kontakte generieren? Dieses Argument löse ich in dem Sinne nicht, denn ich sage einfach während meines Videos „Du bist ja hier und wenn du hier bist dann sind auch andere Kontakte hier. Du siehst also es funktioniert.“

Er merkt es am eigenen Live-Beweis. 

Aber die zwei folgenden Fragen die sind bei mir relevant. Funktioniert das auch für mich? Bin ich in der Lage ein Funnel zu bauen? Ist das nicht alles technisch aufwendig? Kriege ich das hin? Ich bin 60 und ich habe noch nie ein PC gesehen…

Und da sage ich guck mal du kriegst meine vorgefertigten Funnels. Du kannst sie mit einem Klick kopieren und dann für dich einsetzen. Und das ist ein Bonus, den ich jedem gebe der in meine Downline kommt.

 Damit ist dieses Problem gelöst. Das nächste Problem: Habe ich die Ressourcen, um das zu machen? Sind diese Marketing Tools nicht teuer?

Und daraus resultiert, dass ich offen darüber spreche was die Marketing-Kosten sind und dass ich einen Rabatt auf diese Tools organisiert habe. Das heißt wer meine Funnels nutzt kriegt die Tools einfach mal günstiger und kann somit diese Funnels für ein kleines Budget nutzen, das jeder in der Tasche hat. Das ist der Bereich Einwände auflösen und gleichzeitig löse ich die Folgeprobleme indem ich sage „

Guck mal Du kriegst von mir ein Tool mit dem du Produkte verkaufst.“

Damit ist die Frage „Kann ich dieses Produkt überhaupt verkaufen?“ gelöst. Ich gebe dir ein Tool, mit dem du Team Partner gewinnst. Damit ist das Problem wie Gewinne ich Team Partner gelöst. Ich gebe dir ein Tool, mit dem du deine Teampartner ausbildest, nämlich meine Team Ausbildung, mein Mitglieder-Bereich. Damit ist auch das Problem gelöst wie ich Partner aktiv bekomme und wie ich sie ausbilde. Ich gebe den Leuten die Erlaubnis diese ganzen Systeme an ihre Downline weiterzugeben und damit habe ich ein unwiderstehliches Angebot. Jeder andere in meiner Firma hat dasselbe Produkt wie ich.

Aber wenn die Leute über mich dieses Produkt kaufen haben sie einen Vorteil, den ich dazu geschnürt habe. Dieser Bonus wird einmal erstellt und funktioniert dann einfach. Das sind ja alles Dinge, die funktionieren automatisiert. Ich muss das nicht jedes Mal tun. Du kannst das in der Praxis auch nutzen. Die einfachste Lösung, um Folgeprobleme zu lösen ist, dass du einen Leitfaden erstellt und zwar nicht ein verbales: „Ja ich zeigte das alles schon.“ Sondern dass du wirklich einen Leitfaden erstellst und aufschreibst. Wenn dein Kunde dann sagt „ich bin kein guter Verkäufer und weiß nicht wie das alles geht.“ Dann kannst du ihm das Skript in die Hand drücken und sagen „Schau mal, mit diesem Skript hier arbeiten 10 meiner Partner nachweislich erfolgreich. Das wird auch für dich funktionieren.“

Oder wenn er sagt: „Aber Ich kann die Leute nicht überzeugen ich kenne mich doch nicht mit dem Produkt aus.“ Dann sagst du „Hör mal, wir nutzen die dritte Person. Hier sind zwei Sätze für dich und nur die musst du auswendig lernen.“

Nämlich diese: „Du hör zu, ich bin noch nicht lange dabei aber der XY, der kennt sich richtig gut aus spricht mal mit dem darüber.“

Gib ihm diesen Satz und eine passende Einleitung. Und danach sollen die Leute dir die Nummern geben, damit du sie anrufst. Damit hast du die Macht der dritten Person genutzt und es funktioniert wunderbar.

Wenn das nächste Problem ist: „Ich weiß doch nicht wie ich mein Team ausbilde. Ich bin doch kein Verkaufs Coach.“

Dann musst du zum Beispiel die Ausbildung Events von der Firma ansprechen. Du musst vielleicht deine eigenen Ausbildungen, die du anbietest mit reinbringen. Ich sage ja nicht, dass diese ganzen Produkte nicht für die anderen Partner in deiner Firma vorhanden sind. Aber dadurch, dass du es als Angebot verpackst wird es unwiderstehlich und in dem Moment wo du dann wirklich eigene Inhalte kreierst kannst du einzigartige Dinge anbieten die kein Anderer hat.

Ich gehe wieder in den Bereich Abnehmen. Ich bin ja selbst überhaupt nicht in dem Bereich tätig aber ich krieg dort die meisten Fragen. Und deswegen ist es so spannend für mich auch darauf zu antworten. Wenn du im Bereich Abnehmen tätig bist und ein Produkt verkaufst dann sind die Folgeprobleme: 

Wie ernähre ich mich gut? Wie kann ich das diszipliniert umsetzen? Welche Sportübungen kann ich machen?

In dem Bereich kannst du so viele Informationen rausgeben. Also wirklich. Setz dich hin lies dir drei Bücher zum Thema durch, schreibe eine Checkliste für den Kontakt, einen 30 Tage Plan, einen Ernährungsplan, ein Übungs-Heft.

Du kannst so immens viele Mehrwerte mit deinem Produkt raushauen und am Ende verkaufst du nicht eine Packung Pillen für 30 Euro sondern du verkaufst ein riesengroßes Bündel mit drei Büchern und zwei Hörbüchern.

Wenn du es einmal erstellt hast verkaufst ein riesen Bundle von drei Checklisten, einem Buch, einem Ernährungsplan und einem Hörbuch zum Thema Motivation das du von wem anders kaufst als White Label. Das bedeuetet, dass du es nutzen darfst. Und das alles bekommt dein Kunde für den Preis von einer Packung Pillen- und die Pillen gibt’s gefühlt gratis dazu. Verstehst du was ich meine? Wenn du die Angebote drum rum so groß machst, dass er das unbedingt haben will dann kauft er bei dir auch die Pillen und du musst nicht mehr über den Preis diskutieren.

Und dann hast du in der Regel auch mehr Kontinuität im Autoship und musst dir darüber keine Gedanken machen. Ideal ist es natürlich, wenn du ihm keinen 30 Tage Plan gibst sondern einen sechs Monate Plan, damit er nicht drüber nachdenkt ob er das Abo kündigt. Aber das ist wieder ein anderes Thema. Du siehst du kannst das Offline wie online nutzen. Online listet man die Vorteile ganz klar auf. Offline würde ich das genauso tun. Du musst ja nicht eins zu eins den Leitfaden von deiner Firma nutzen, um etwas zu verkaufen. In dem Moment wo du das Produkt präsentiert machst du einfach nur drei vier Folien dahinter Wo du folgendes sagst:

So viele Kunden haben mich gefragt wie sie das und das Lösen.

Deswegen habe ich das und das für euch erstellt. Wenn ihr heute kauft kriegt ihr das dazu. 

Dann haben mich viele Kunden gefragt wie mache ich das und das. Deswegen habe ich das erstellt und auch das kriegt er heute dazu, wenn ihr heute kauft.

Und ein großes Problem, dass die meisten Kunden haben ist XYZ. Deswegen habe ich ‚Premium-Lösung für XYZ‘ erstellt. Und wenn ihr heute für mindestens so und so viel kauft und die Autoship-Funktion nutzt dann bekommt ihr auch das heute dazu. 

Und wie du siehst du kannst das nicht nur nutzen, um dein Produkt endlich an den Mann zu bringen.

Du kannst daraus gleich einen Appell aussprechen, dass die Leute mehr kaufen müssen, wenn sie ihr Folgeprobleme direkt mit lösen wollen. Das mache ich bei meiner Bewerbung auch. Ich setze eine bestimmte Grenze. Und wenn die Leute diese Grenze überschreiten beim Kaufen dann gibt es nochmal mehr Boni dazu. 

Ich will jetzt nochmal ein letztes Beispiel aus der Praxis nennen Ich habe mir gerade ein Wasch-Trockner gekauft. Wir haben monatelang drüber nachgedacht ob wir das Ding brauchen. Jetzt haben wir festgestellt, dass wir es haben wollen. Wir haben also Preise verglichen und tatsächlich ist es so dass man 300 Euro mehr oder weniger bei verschiedenen Händlern für das gleiche Produkt ausgeben kann.

Nachdem ich erst mal den Vergleich angeschmissen habe und den günstigsten Preis herausgesucht habe, musste ich feststellen: Das Ding wird bis zur Bordsteinkante geliefert. Ich wohne aber im dritten Stock. Ich möchte das Ding nicht selbst hochtragen. Bei diesem Anbieter war es aber nicht möglich eine entsprechende Lieferung bis zum Aufstell-Ort zu kriegen also war der Verkäufer raus.

Beim nächsten Verkäufer konnte ich mir das bis zum Aufstellungsort liefern lassen. Aber aus versicherungstechnischen Gründen möchte ich, dass das vom Experten angebracht wird. Wurde beim zweiten Anbieter nicht angeboten und so bin ich dann beim dritten Anbieter gelandet der für das Gleiche Produkt an sich zehn Prozent mehr will, aber wo ich entsprechend diese weitere Dienstleistung bekomme. Klar ich muss die Dienstleistung an dieser Stelle bezahlen aber trotzdem. Alleine dadurch, dass es im Angebots-Repertoire da war, sind die für mich unwiderstehlich geworden. Dadurch habe ich bei denen auch gerne zehn Prozent mehr fürs Produkt ausgegeben, weil ich mit einem Klick die entsprechenden Dienstleister dazu buchen konnte. Natürlich hätte ich mir das Ganze auch bis an die Bordsteinkante liefern lassen und das Geld sparen können. Ich hätte mir dann an anderer Stelle einen Techniker suchen können, der das Hoch schleppt und anbaut. Ich sage nicht, dass es nicht anders ging. Es geht nie darum, dass es nicht auch anders gegangen wäre.

Aber ich war an der Stelle faul. Ich habe auch gerade kein Internet, weil wir gerade den Anbieter wechseln und es da einen Absprache-Fehler gab. Ich wollte das einfach erledigt haben und deswegen habe ich mehr Geld ausgegeben. Bei diesem einen Anbieter.

Noch ein wichtiger Punkt war die Altgeräte Entsorgung, weil ich das alte Gerät auch nicht runter schleppen will. Das war dann sogar gratis drin, da haben sie dann sogar ein schönes Angebot kreiert. Also du siehst wir sind überall von Angeboten umgeben und wir Menschen, wir sind von Natur aus erst mal faul. Wir wollen nicht selbst die Lösung finden.

Natürlich kannst du mit Google auch rausfinden wie du abnimmst. Du kannst mit Google auch genügend Übung für den Rest deines Lebens finden. Es gibt auch genügend Sport Coaches die kostenfrei irgendwelche Bücher verschenken. Aber was wäre, wenn du einen Sport Coach ansprichst und ihn fragst „Hey ich würde gerne dein Buch verschenken. Magst du mir mal zehn Bücher rüberschieben und ich verschenke die an meine Kunden? Was würde passieren, wenn du das tust? Dann hättest du einen Mehrwert den die anderen nicht haben. Und der freut sich, dass er noch über dich Werbung machen kann. Das war jetzt ein spontaner Einfall. 

Probiere es mal aus. Ich freue mich auf Dein Feedback.

Wir sind damit am Ende von dieser Episode. Ich hoffe ich konnte weiterhelfen damit ein unwiderstehliches Angebot zu kreieren. Ich fasse nochmal zusammen. Entweder Du löst ein Folgeproblem. Dafür kannst du in der Regel dann nochmal etwas mehr Geld nehmen. Oder Du löst die Einwände, die sie eh haben. Der erste Einwand ist das Vehikel – funktioniert das Auto?. Das zweite ist Internes. „Kann ich das Autofahren?“ und das dritte ist Externes. „Was sagt meine Frau zu diesem Auto?“ 

Und bei allem was du tust brauchst du nicht viel Geld investieren. Informationen sind das A und O. Wir sind im Informationszeitalter. Ein Zettel wo ein 30 Tage Plan draufsteht ist viel mehr wert als das mündliche Verspreche, dass du es den Leuten zeigst. In dem Sinne Viel Spaß beim Umsetzen und wir hören uns in der nächsten Folge bislang.

Vielen Dank fürs Zuhören. Bitte denk dran daran diesen Podcast zu liken, zu teilen und und vor allem auf iTunes zu bewerten. Wenn du jetzt dein Facebook Marketing verbessern willst dann hol dir mein kostenfreies Ebook Facebook für Networker. Du findest dort 15 Tricks um den Algorithmus auf deiner Seite zu haben und effektiver Partner zu gewinnen. 

Ich freue mich auch auf dein Feedback in den Kommentaren!

Über Kevin 87 Artikel
Kevin Stephan begann bereits mit 16 Jahren, sich mit den Themen Selbstständigkeit und Online Marketing auseinander zu setzen. Schon während seines Studiums der Biologie begann er, sich nebenberuflich im Vertrieb weiterzubilden. Durch diese umfangreiche Erfahrung konnte er schon mit 22 Jahren sein engagiertes Ziel erreichen: Menschen das notwendige Werkzeug an die Hand geben, damit sie sich ein Hauptberufliches Einkommen im Network Marketing erarbeiten können und sie so näher zur finanziellen Freiheit führen. Hierbei sind ihm Teamarbeit und ein nachhaltiger Support seines Teams ein Herzensanliegen.

2 Kommentare

    • Hallo Jürgen,
      ich nenne mein Network grundsätzlich nicht im Podcast, weil ich mich auf die Methoden und Techniken fokussieren will, statt ein Pitchfest zu veranstalten. Wer meine Funnels durchläuft und zum Team passt, erfährt es dann früh genug 🙂
      Beste Grüße,
      Kevin

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*