Platincoin Börsengang – Wann geht Platincoin an die Exchanges?

Platincoin Börse
Platincoin Börse

Der Platincoin Börsengang wurde nun final angekündigt. Wann der Platincoin an die Exchange-Plattformen geht, und wie sich das auf den Platincoin Kurs auswirken wird erfährst du in diesem Artikel.

Platincoin Börsengang – Wann geht Platincoin an die Börse?

Beim PLC Grand Opening in Berlin am 18.11. hat der CEO, Alex Reinhardt den Gang an die Exchanges für den 30.03.2018 angekündigt. Was bedeutet das?

An den Exchanges oder sogenannten-Krypto-Börsen können Coins wie Platincoin oder Bitcoin gehandelt oder getauscht werden. Ähnlich wie am Aktienmarkt gibt es dadurch einen freien Markt, bei dem sich der Platincoin Kurs nach Angebot und Nachfrage entwickeln kann. Der Vorteil liegt auf der Hand: Der Coin wird zu einem echten Handelsinstrument, das für Nutzer, Trader und Investoren gleichermaßen attraktiv und transparent wird. Dem gegenüber steht das Risiko von Kursschwankungen. Wer den Bitcoin beobachtet weiß, dass er gerne mal um 40% einbricht, aber einen Tag später auch wieder hoch kommt und neue Höchststände erreicht.

Durch verschiedene Faktoren werden die Schwankungen beim Platincoin voraussichtlich weniger drastisch ausfallen. Der Grund dafür liegt in einer sorgfältigen Planung und echten Werten, die den Kurs stützen.

Warum geht Platincoin erst am 30.03.2018 an die Börse?

Es gibt mittlerweile über 3000 Krypto-Coins auf dem Markt. Die Meisten davon drängen darauf so schnell wie nur möglich an die Börsen zu gehen. Es gibt sogar einige wenige, die behaupten dass ein Coin, der nicht an den Exchanges ist gar kein echter Coin ist.

Dabei sprechen viele Fakten dafür, zunächst die Rahmenbedingungen zu schaffen, damit der Börsengang kein Flop wird. Nicht umsonst planen große Konzerne Monate oder sogar Jahre darauf hin, Subfirmen an die Aktienbörse zu bringen, denn Tag 1 entscheidet oft über Erfolg oder Misserfolg.

Viele Krypto-Coins machen einen entscheidenden Fehler

Stelle dir nun einmal vor, du investierst in einen Coin, der tolle Ideen hat, wenige Cent kostet und sofort an der Börse startet. Der Kurs springt für einen Moment auf 1€, und es beginnt in dir zu rattern. Nimmst du den Gewinn mit? Oder wartest du, bis die Coin-Entwickler ihren 5-Jahres-Plan umgesetzt haben? Die meisten wählen Option A. Deshalb stürzt der Coin zunächst ins Bodenlose und bleibt ein paar Monate fast wertlos. Wenn dann nach einem halben Jahr die Meldung kommt, dass einer der Pläne umgesetzt wurde, macht der Kurs dann einen Sprung von 0,0001€ auf 8€. Einige Monate später, wenn Plan Numero Zwei umgesetzt wird, springt er weiter von 8€ auf 50€. Und dadurch, dass nun größere Investoren aufspringen und sich das rumspricht kommen wir früher oder später bei 150€ an.

Schaue dir gerne einmal ein paar Charts der letzten Jahre an, und du wirst dieses Muster wieder erkennen.

Platincoin macht es anders

Was passiert denn jetzt, wenn von Tag 1 an alle Pläne umgesetzt sind? Du besitzt Coins für wenige Cent oder wenige Euros. Mit dem Börsengang wird Phase 1, der Fall, ausgelassen. Der Pegel steht direkt bei 8€, 20€ oder 50€, weil wir nicht von Zukunftsmusik reden, sondern von echter, handfester Technologie. Die größeren Investoren können sofort loslegen, weil wir eben nicht in der Planung, sondern schon weit über die Umsetzung hinaus sind. Und dazu kommen die realen Aktiva in Form von Gold und Unternehmensbeteiligungen, die einen Abfall des Wertes nur bis zu einem gewissen Grad zulassen. Langfristige Planugen wie diese sind der Grund, weshalb ich mich vor 6 Monaten kostenfrei registriert habe.

Ich weiß ja nicht, wie du das siehst, aber ich schlafe ruhiger wenn meine Investition nicht in den ersten Monaten auf fast Null abtaucht. Deshalb kann ich persönlich auch nicht nachvollziehen, weshalb so viele Menschen auf den Börsengang warten.

Was optimiert Platincoin bis zum Börsengang?

Wie in der bisherigen Testphase zu sehen war, hat Platincoin bereits eine funktionierende Blockchain, die sehr schnell und einfach zu nutzen ist. Eine Transaktion braucht zum Beispiel nur wenige Sekunden bis maximal eine Minute. Was jedoch noch aussteht, sind die PLC Secureboxen. Ein Krypto-Coin ist nur dann interessant, wenn er wirklich dezentral ist und kein CEO, keine Firma und keine Bank hier einen zentralen Schalter haben, an dem alles steht und fällt. Derzeit läuft die Blockchain sowie das Minting noch firmenseitig ab.

Mit der Auslieferung der PLC Secure-Boxen (mindestens 5.000) ist diese Blockchain auf einen Schlag völlig dezentral. Das bedeutet auch mehr Sicherheit. Bis es soweit ist, lädt die PLC die Coins von den Wallets wieder zurück ins Dashboard. Jeder beteiligte erhält ab sofort 10% jährliche Rendite auf seine Coins- egal ob er eine PLC Securebox bestellt hat oder nicht!

Das ist ein riesen Geschenk der Firma. Nach der Auslieferung der Boxen endet diese Aktion.

Außerdem werden in den nächsten knapp 4 Monaten die Wallets um einiges überarbeitet. Außerdem wird ein Krypto-Messenger sowie das PLC Network etabliert. Diese entlohnen den Nutzer in Platincoins für jede Aktivität. Durch dieses mächtige Marketing-Tool werden noch viele weitere Menschen auf den PLC aufmerksam gemacht. Das wird sich an der Börse positiv auswirken.

Um noch einen Turbo-Knopf zu zünden wird an einem strukturierten Finanzprodukt gearbeitet. Darauf komme ich weiter unten zurück.

An welchen Exchange geht Platincoin?

Der oder die Platincoin Exchanges sind bis dato nicht bekannt gegeben. Da die Exchanges sich gerne bedeckt halten, bis ein Coin wirklich gelistet ist wird dies voraussichtlich kurfristig im März bekannt gegeben. Tatsache ist jedoch: Die meisten Exchanges stellen die gleichen Bedingungen. Einem Coin, der an einem Exchange gelistet werden kann stehen Tür und Tore offen, um auch rasch an den anderen nachzuziehen.

Platincoin außerhalb der Exchanges – die dezentrale Börse

Der Handel über Exchanges ist bisher eine relativ transparente und anerkannte Methode, um sicher mit Krypto-Coins zu handeln. Anders als an der Aktienbörse sind diese Exchanges jedoch (noch) nicht reguliert. Statt dessen sind es Privatunternehmen.

Um bei der Kursentwicklung zu maximaler Transparenz zu sorgen wird die PLC Group eine eigene, dezentrale Börse für den Platincoin ins Leben rufen. So hat der Platincoin eine zweite Handelsstelle, an welcher Investoren und Verbraucher sich bewegen können und aus erster Hand einen Wechselkurs ermitteln können. Der Vorteil ist auch hier die dezentrale Regelung über die Blockchain. Diese Idee verfolgen zur Zeit mehrere Krypto-Systeme, weshalb viele Experten das Jahr 2018 als das Jahr der dezentralen Börsen bezeichnen.

Genaueres über das Wie und Wann ist derzeit noch nicht angekündigt.

Platincoin als strukturiertes Finanzprodukt am Finanzmarkt

Während an den Krypto-Börsen aktuell ca. 1-1,5% des weltweiten Geldes liegen, nicht zuletzt durch den starken Anstieg des Bitcoins, ist die Krypto-Welt noch weit davon entfernt sich mit Aktien, Immobilien oder Fonds messen zu können. Je nachdem, was berücksichtigt und wer gefragt wird, liegen 40-70% des weltweiten Geldes im Aktienmarkt bzw. im Markt für Zertifikate. Diese werden an den großen Bekannten Börsen / Stock Exchanges mit einer international einheitlichen Wert-Kenn-Nummer (WKN) gelistet und gehandelt.

Solch ein Finanzprodukt wird um den Platincoin herum erstellt. Hierfür werden Coins und Gold gebündelt und als Anlageprodukt angeboten. Damit öffnet Platincoin einen viel größeren Markt, da so auch die Big Player der Welt ganz einfach, ohne Wallet oder Know How investieren können.

Wenn du dich einmal auf finanzen.net oder Ariva umschaust und nach z.B. Volkswagen suchst, wirst du verstehen was ich meine. Der Kursverlauf, alle aktuellen News und Börsenanalysen sind mit nur einem Klick erreichbar. Diese Position ist eine echte Weltneuheit im Bereich der Krypto-Coins.

Platincoin – Jetzt dabei sein und profitieren

Zum aktuellen Zeitpunkt ist die einzige Möglichkeit, an Platincoins zu kommen, Businesspakete von der Firma zu erwerben. Der derzeitige Index liegt bei 1,5€ (Stand 22.11.). Der Start-Index im Juli war 0,1€, und so wie es aussieht wird sich dieser Trend weiter fortsetzen. Wenn du auch von den Möglichkeiten vom Platincoin profitieren möchtest, kannst du dich hier kostenfrei registrieren.

Rating: 5.0. From 2 votes.
Please wait...
Über Kevin 70 Artikel

Kevin Stephan begann bereits mit 16 Jahren, sich mit den Themen Selbstständigkeit und Online Marketing auseinander zu setzen. Schon während seines Studiums der Biologie begann er, sich nebenberuflich im Vertrieb weiterzubilden.
Durch diese umfangreiche Erfahrung konnte er schon mit 22 Jahren sein engagiertes Ziel erreichen: Menschen das notwendige Werkzeug an die Hand geben, damit sie sich ein Hauptberufliches Einkommen im Network Marketing erarbeiten können und sie so näher zur finanziellen Freiheit führen. Hierbei sind ihm Teamarbeit und ein nachhaltiger Support seines Teams ein Herzensanliegen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann empfehle ihn weiter!